Flavio Spirgi

DSC01281

Flavio Spirgi

 
Tuba(s) / voice / noise box / electronics
 
 
geboren am 31. Mai 1972 in uster

lehrerseminar in kreuzlingen

studium in philosophie und sprachwissenschaft in konstanz und fribourg

privatunterricht (trompete und posaune) u.a. bei claude rippas, kurt brunner, knut mahwin und martin lehner

autodidakt euphonium, bariton, basstrompete, bass- und kontrabasstuba

verschiedene kurse und workshops, u.a. bei

knut mahwin
frans vermeerssen
wolter wierbos
omri ziegele
frank gratkowski
michael peuser
simon styles und thomas rüedi
carl ludwig hübsch
eric boeren

über zehn jahre zusammenarbeit mit nils günther, u.a. in den ensembles mandala und ein leeres glas. über die jahre zusammenarbeit mit daniel gremaud (tb), daniel bosshard (acc), peter seiler (dr), theo huser (sax,cl), roman bieri (tb), felix perret (dr), nicole johänntgen (sax), tobias preisig (v), mara miccicchè (voc), roger nickl (tp), flavio rohner (sax), martin carl (fhr), bernd gregorius (b,dr), hanswerner plüss (sax) und anderen mehr.

zahlreiche kompositionen u.a. für blasnost, unseen marmot, fafnirs entfesseltes orchester und das leere glas

auftritte mit verschiedenen ensembles in der deutschschweiz und süddeutschland, gerüchteweise auch an verschiedenen orten in der damaligen sowjetunion

um seine brötchen zu verdienen, arbeitet flavio als informatiker